Bildung macht aus Kindern starke Persönlichkeiten

Es gibt viel zu entdecken. Doch nicht allen ist Bildung frei zugänglich. In manchen Orten der Welt geht niemand zur Schule - weil es keine Schule gibt. Weil es kein Geld gibt für ein Gebäude, ein paar Bänke oder Lehrer. Und ohne eine vernünftige Ausbildung hat man es schwer, sich selbstständig zu versorgen. Auch in Deutschland fällt das vielen Menschen zunehmend schwerer. Wer hingegen schon früh die Chance bekommt zu lernen, der kann sich später viel leichter zurechtfinden.

Wissenswertes zum Thema Bildung

Für Kinder eine Chance

Wie sich die Krise in armen Ländern auswirkt

Die weltweite Wirtschaftkrise kann für Kinder in ärmeren Ländern durchaus positiv sein. Die Erfahrung zeigt nämlich: Kinder, die arbeiten müssen, um ihre Familien mitzuernähren, finden in Krisenzeiten oft gar keine Arbeit. Und gehen dann zur Schule. In Nicaragua konnte in der „Kaffeekrise" 2000/01 die Anzahl der Grundschüler zum Beispiel gesteigert werden. Klar ist: Um ihre Kinder tatsächlich zur Schule zu schicken, brauchen arme Familien neue Wege, sich zu finanzieren. Ideen sind gerne willkommen...

 

Nur noch fünf Jahre

Grundschule für alle?

Die Staats- und Regierungschefs der Vereinten Nationen (UN) verabschiedeten im Jahr 2000 die Millenniums-Entwicklungsziele - acht Ziele gegen Armut. Bis 2015 will die UN beispielsweise allen Kindern eine Grundschulausbildung ermöglichen. Laut dem Kinderhilfswerk der Vereinten Nationen (UNICEF) gehen weltweit 73 Millionen Kinder aber noch immer nicht zur Schule. Und noch immer haben Mädchen in Entwicklungsländern seltener Zugang zu Bildung als Jungen.